Gemeinsam Impfen

Informationen vereinfachen

Wir wissen aus aktuellen Umfragen, dass 40 % der Befragten nicht genug Vertrauen in die COVID-19 Impfstoffe haben, um sich impfen zu lassen. Das ist gut für uns, denn Vertrauen kann man aufbauen!

Zu den Ursachen zählen Sorgen und Fehlinformationen, die zu Verwirrung und Ablehnung führen. Es ist wichtig jetzt in die Offensive zu gehen. Fachinformation transparent, klar und einfach zu kommunizieren, um die Bedenken zu nehmen, die bei näherer Betrachtung gelöst werden können.

Sachverhalte Einfach erklären

Viele kluge Köpfe haben sich bereits mit den Fakten rund um Impftypen, Vireninfektion, Folgen etc. beschäftigt.
Fachwissen kommt aber leider oft recht trocken daher, was viel kognitiven Aufwand für Leser:innen bedeutet.

Wenn wir die Unentschlossenen gewinnen wollen, müssen wir die Hürden der Informationsbeschaffung so klein wie möglich halten. Zum Beispiel durch sinnvolle, klare und strukturierte grafische Aufbereitung von Inhalten. 

Einwänden Begegnen

Das Robert Koch-Institut und das Paul-Ehrlich-Institut haben sich die Mühe gemacht auf die häufigsten Einwände einzugehen. Die Auflistung findest du hier oder in unseren Quellen

Für diejenigen, die lieber hören anstatt lesen: ein empfehlenswertes Video von maiLab: „Impfen: Das wahre Problem hinter den Risiken“

Wissen auf Moderne Art verbreiten

Social-Media ist einer der Hauptinformationsquellen unserer heutigen Zeit.  Wir müssen aktiver alle Kanäle nutzen, die uns heutzutage zur Verfügung stehen, um die Menschen jeder Altersschicht zu erreichen.

Beispiele für Social-Media-Posts.

Weitere Ideen:

Kummerkasten

Etwas mehr als jeder Dritte gab in einer aktuellen Umfragen...